Hier sammle ich alle möglichen Ursachen zusammen, die für das Sterben von Bienen und Insekten verantwortlich sind …

Die Summe aller Fehler tötet !!!

Ursachen für das Bienensterben

Ursache:
Honigindustrie fördert die Ausbreitung von Parasiten

„Bienenhaltung im großen Stil kommt den parasitären Milben zugute, berichten US-Forscher Tucson – Einige Methoden der kommerziellen Bienen- und Honigindustrie in den USA fördern die Ausbreitung der gefährlichen Varroamilbe. Das berichten US-Forscher im Fachjournal „Environmental Entomology“. Anders als bei vereinzelten, wilden Bienenvölkern könnten sich die Milben – und mit ihnen todbringende Viren – besser ausbreiten, wenn eine große Zahl an Bienenstöcken eng zusammenstehe.“

Quelle: 10. Mai 2017
https://derstandard.at/2000057247975/Studie-Honigindustrie-foerdert-indirekt-Ausbreitung-von-Varroamilben

 

Ursache:
Profitgier / Gepanschtes Bienenwachs

Und immer wieder ist es die Gier, die Millionen von Tieren das Leben kostet … neuerdings auch durch den Einsatz von Mittelwänden aus gepanschtem Bienenwachs …. Denn den Imkern geht es ja nicht schnell genug, dass sie die Bienen ihre Wände selber bauen liessen … PROFIT – PROFIT – PROFIT …. und jetzt sind all seine Bienen tot und die von vielen anderen Imkern auch … Seht Euch bitte die Videos dazu an:

25.07.2017 – Stearin in Mittelwänden schädig Bienenbrut
„Seit zwei Jahren bereiten mit Stearin versetzte Mittelwände Imkern in Deutschland und anderen Ländern Probleme. Nun zeigen Feldstudien in Belgien, dass Stearin alleine ausreicht, um die Bienenbrut zu schädigen.“
Quelle: https://www.bienenjournal.de/aktuelles/meldungen/stearin-in-mittelwaenden-schaedigt-bienenbrut/

03.03.2017 – Neue Bedrohung für Bienenvölker
„Europaweiten Recherchen lassen bislang keinen anderen Schluss zu, als dass Wachsverarbeiter aus Profitgier den Wachspool, in dem Imker ihre Platten kaufen, mit synthetischem Wachs aus China und anderen Ländern strecken. Untersuchungen in einem österreichischen Labor hätten ergeben, das sei kein Bienenwachs, sondern ein reines Kunstprodukt.“
Quelle mit Video:
http://www.swr.de/landesschau-rp/bildergalerie/-/id=13831154/did=13831192/gp1=18861238/gp2=19121456/nid=13831154/vv=gallery/9av0x1/index.html

04.10.2016 – Wachs für Bienen ein Problem
Imker Markus Gann ist verzweifelt. Seine 70 Bienenvölker werden immer kleiner, weil die Brut abstirbt. Die Ursache könnte verunreinigtes Bienenwachs sein.
Quelle mit Video:
http://www.swr.de/natuerlich/bedrohlich-wachs-wird-fuer-bienen-ein-problem/-/id=100810/did=18250014/nid=100810/1e6hn60/index.html

 

Ursache:
Monokulturen überall – Lebensraum wird vernichtet

Maiswüsten überall …. auch in Deutschland
Seht Euch mal um. Auf den Feldern um Euch herum und überall auf dem Land. Auch Deutschland entwickelt sich zur Maiswüste. Nicht nur für Bienen eine totale Katastrophe. Sie brauchen den Mais nicht und die Maisbauern brauchen die Bienen nicht. Die Gier der raffsüchigen Industriellen und Banker kennt keine Grenzen …

Der Mais-Wahn. Wie eine Pflanze Profit und Hunger schafft
Video:
https://www.youtube.com/watch?v=hyXYadm83KM

Das mag mit ein Grund sein, warum unsere Felder mit Mais und Weizen zugepflastert sind … Auf Bienen muss dabei keine Rücksicht genommen werden.

„Tierbestäubung ist eine bedrohte Ökosystemleistung, die jedoch für Wildpflanzen, aber auch landwirtschaftliche Ökosysteme wichtig ist. Obwohl die Nutzpflanzen mit der höchsten Produktionsmenge weltweit (Reis, Mais und Weizen) nicht auf die Bestäubung durch Tiere angewiesen sind, sind immerhin ein Drittel der angebauten Nutzpflanzen von der Bestäubungsleistung abhängig. Allgemein profitieren 75% aller Nutzpflanzenarten von tierischer Bestäubung. Dies betrifft die meisten Gemüse, Früchte und Gewürze.“

Quelle:
http://www.pflanzenforschung.de/de/journal/journalbeitrage/lebensmittelpreise-und-die-insekten-1751/

Maisbeize ist schuld am Bienentod
http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/maisbeize-ist-schuld-am-bienentod–1909391.html

Bienensterben durch Maisbeize in Freistadt
https://www.youtube.com/watch?v=XXjvByZHG6Y

Bienensterben im Maisfeld – Pestizid Clothianidin darf wieder angewendet werden
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pestizid-clothianidin-darf-wieder-angewendet-werden-bienensterben-im-maisfeld-1.1328579

 

Ursache:
Unachtsame Landwirte

Unachtsame Mahd
Wird Grünland mit Löwenzahn oder Klee, eine blühende Zwischenfrucht oder blühendes „Straßenbegleitgrün“ zur besten Bienenflugzeit bei schönem Wetter gemäht, können in den Mähwerken zehntausende Bienen auf einem Hektar sterben.
http://www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/artensterben/bienen/gruende-fuer-das-bienensterben.html

 

Ursache:
Imker schneiden den Bienenköniginnen die Flügel ab, damit sie nicht ausschwärmen …

Quelle:
http://www.naturalbeekeepingtrust.org/Bee-centred-vs-conventional-beekeeping

Bienen werden die Flügel geschnitten

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=P2x2eiS_ekU

 

Ursache:
Bienenköniginnen werden vergewaltigt und zwangsbesamt

Die Lebensmittelindustrie des Menschen ist einfach nur verabscheuungswürdig. So wie der Mensch Kühe vergewaltigt und zwangsbesamt, so macht er das auch mit den Königinnen der Bienen.

Zwangsbesamung

Videos:
Besamungskanüle einführen
https://www.youtube.com/watch?v=vdlNG-uDSTQ
https://www.youtube.com/watch?v=OQyiPJ49iqc

 

Ursache:
Überzüchtung

Um gegen diesen Stress zu bestehen, bräuchte es widerstands- und anpassungsfähige Bienen. Doch die Bienenzucht war über Jahrzehnte hauptsächlich auf Bienen ausgerichtet, die viel Honig produzieren und sich einfach halten lassen. Diesen friedlichen und fleissigen Bienen fehlt nun die Widerstandskraft.
http://www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/artensterben/bienen/gruende-fuer-das-bienensterben.html

 

Ursache:
Die Imker selbst

„Der grösste Stressfaktor für Honigbienen ist aber – der Imker.“
(Zitat von Bienenforscher Prof. Jürgen Tautz)
Provozierende Aussagen von Bienenforscher Jürgen Tautz, welchen Einfluss auf Honigbienen die Landwirtschaft, Schädlinge und die Imker haben. Das Interview mit Prof. Tautz über Stressfaktoren für Bienen und die neue «Smart HOBOS»-Bienenforschungsstation im aktuellen «BienenPodcast»:
Quelle: 20.8.2015 Bienenpodcast, Interview mit Prof. Jürgen Tautz

Stessfaktor Imker

 

Das hier ist ebenfalls einer meiner Albtraum-Imker!
Entsetzlich … er denkt NUR AN SICH SELBST!
Video: https://www.youtube.com/watch?v=Mm3FOL2SB8E

W I D E R L I C H  …. wie dieser Imker die Waben mit den angehenden jungen Bienenköniginnen einfach in sich hineinstopft!!!! Ich könnt ausrasten!!!!
Video: https://www.youtube.com/watch?v=dJX4lcrXdU8

 

Ursache: Mobilfunk …

„Immer mehr Studien stützen diese Erkenntnis, zum Beispiel die 2013 erschienene Bienenstudie der FU Berlin: Künstlich erzeugte elektromagnetische Felder des Mobilfunks stören das Kommunikations- und Navigationssystem der Bienen. Eine der Ursachen des Bienensterbens, seit Jahrzehnten bekannt. Doch diese Ursache will man offensichtlich nicht sehen!“

Quelle ntz – 13.5.2017
http://www.ntz.de/nachrichten/leserbriefe/artikel/bienensterben-auch-durch-mobilfunk/

 

Ursache: GIER …

Eine der schlimmsten Erfindungen: Der Flow Hive

 

Ursache:
Bienen finden in der Natur keine natürlichen Behausungen mehr …

Von wegen, die Bienen würden keine hohlen Bäume mehr finden (Standardaussage der ach so bienenfürsorglichen Honigimker) …. Die Bienen finden sehr wohl Behausungen. Nur lässt sie der raffsüchtige Mensch dort nicht mehr leben. Mit Gewalt und Trickserei ist es wieder mal ist er der Mensch, der Tiere in seine eckigen Kisten ZWINGT!!!!
Und mir bricht es das Herz, wenn ich das sehe …  Sucht selbst mal was Ihr bei youtube alles unter dem Begriff „Tree Beehive Removal“ findet … Ein Trauerspiel …

Weitere Videos …

 

Ursache:
Bee Hunting – Jagd nach wild-lebenden Bienen

One method of locating a colony of wild bees is called bee lining. In this video, we will join Prof. Tom Seeley as he tries to locate a wild colony of bees. He catches bees foraging on goldenrod and aster, feeds them concentrated sugar solution and determines the direction that they fly as they return to their colony. By painting identifying marks on some bees, he is able to measure their round trip time to get an estimate of the distance to the colony. With direction and distance established, he moves closer. Then, watching the bees, sees that they are living in a dead tree.

 

Ursache:
Honigwegnahme und Zuckerfütterung

Was mir die Intuition sagt steht auch in wissenschaftlichen Studien. Auch wenn Euch der Imker tausende Mal beteuert, er nähme den Bienen nur den Überschuss …. es stimmt einfach nicht. Ich wage zu behaupten, dass nahezu alle Imker sofort ihre Tätigkeit einstellen, wenn sie keinen Profit durch die Honigentnahme erhalten, sei es privat oder im großen Stil. Seit Beginn des großen Bienenesterbens hat einer nach dem anderen das Handtuch geworfen. Warum? Weil es nicht mehr wirtschaftlich ist.

Aber die Bienen arbeiten für sich und ihre Brut allein. Sie sind angewiesen auf die Inhaltstoffe ihres eigenen Honigs, um gesund und widerstandsfähig zu bleiben. Imker nehmen den Honig und verfüttern stattdessen Zuckerwasser.  Aber dadurch werden die Bienen krank und in ihrer Erbsubstanz geschädigt.

Die Menschen werden schon hinreichend mit ihrem Fleiss durch die Bestäubung der für uns so wichtigen Obst- und Gemüsesorten belohnt. 80% dieser Pflanzen werden durch sie bestäubt. Ohne Bienen sieht es bald noch viel trostloser aus, als jetzt schon auf unseren Felder aussieht … Seht Euch mal um …. Maiswüsten überall … subventioniert … und gespritzt … für Bio-Sprit oder Tierfutter …
Wir müssen von dieser Art von Landwirtschaft weg …. bald und zwar WIR ALLE!

 

Folgende Studien zeigen eine eindeutige Tendenz:
Die heute übliche Fütterung nach Entnahme des von den Bienen gesammelten Honigs hat je nach Art des Zuckers dramatische Auswirkungen auf Immunsystem, Gesundheit und Langlebigkeit der Bienen. Lesen Sie selbst:
http://bienen-dialoge.de/honig-und-zuckerfuetterung/

Für Honig-Imker offenbar schwer zu begreifen, was für „Laien“ wie mich total offensichtlich ist: Schlechtes Futter (Zucker statt eigener Honig) macht die Bienen krank.“Poor nutrition can make bees more susceptible to pesticides and lead to a compromised immune system making bees more vulnerable to diseases.
http://www.nature.com/articles/srep05726

„Die Zuckerfütterung der Bienen ist deshalb mit ein Grund, dass die Bienengesundheit weltweit, immer mehr abnimmt und Bienenschäden immens zunehmen.“
http://www.culturechange.de/wesensgemaesse-fuetterung-der-bienen-im-herbst.html

Als unsere Vorfahren den Futtervorrat der Bienen entdeckten, wurden sie zu Honigjägern und haben Bienenvölker beraubt. Erst in der Frühgeschichte erkannte der Mensch, dass die Bienen den Futtervorrat zum Überleben benötigen. Die ersten Imker, die Zeidler, haben deshalb den Honig erst vor der bevorstehenden Blütezeit im Frühjahr entnommen. Mit Beginn der professionellen Zuckerproduktion änderten die Imker ihre Arbeitsweise. Mit der Erkenntnis, dass man den Bienen bereits kurz nach der Tracht den Honig entnehmen kann und dass für die Überwinterung Zuckerwasser als Ersatzfutter genügt, bekam die Bienenhaltung für viele Imker eine lukrative Bedeutung.
Bienen für den Winter stärken

Industriezucker schadet den Bienen.
http://www.mellifera.de/blog/biene-mensch-natur-blog/zuckerfuetterung-und-bienengesundheit.html

Ersatz Zucker beeinflusst Genaktivitaet von Bienen
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article130319835/Ersatz-Zucker-beeinflusst-Genaktivitaet-von-Bienen.html#disqus_thread

Studie zur Untauglichkeit von Zuckerwasser:
http://www.resistantbees.com/fotos/estudio/feeding.pdf

Zucker lässt die Stoffwechselfähigkeit erlahmen
http://www.diebiene.de/zuckerfuetterung-peukert

Zuckerfütterung beeinflusst das Erbgut der Bienen
http://media.repro-mayr.de/35/614935.pdf

Zuckerfütterung beeinflusst Genaktivität
Betroffen sind unter anderem Gene, die für den Eiweißstoffwechsel und die Weiterleitung von Signalen der Nervenbahnen zuständig sind oder im Immunsystem eine wichtige Rolle spielen. Offensichtlich sind im Honig wichtige Bestandteile enthalten, die die Abwehrkräfte der Bienen verbessern.
Die Forscher raten daher zur Zurückhaltung bei der Zuckerfütterung.
http://www.bienenundnatur.de/aktuelles/aus-der-wissenschaft/

Merkblatt zur Fütterung
Wenn die Bienen mit weißem Zucker oder Zuckerfertiglösungen gefüttert werden, muß der Imker bedenken, dass er den Bienen etwas zuführt, was nicht ihrer Natur entspricht. Während sich die Biene von Nektar, Honig und Blütenstaub ernährt, ist Zucker ein entwertetes Industrieprodukt, das seiner wertvollen Inhaltstoffe vollkommen beraubt wurde (auch Bio-Zucker). Zucker enthält keinerlei natürliche Begleitstoffe, wie sie die Bienen brauchen und welche die Grundlage ihres Lebens sind. Zudem enthält Honig und Blütenstaub Vitalkräfte (Lebenskraft), die dem raffinierten Zucker fehlten.
http://www.hanauinfo.de/verein/images/Merkblatt_zur_Fuetterung.pdf

Zuckerfütterung vermindert deutlich die Lebensdauer von Bienen
Die mit Honig gefütterten lebten durchschnittlich 27 Tage lang, die mit Säure invertiertem Zucker lediglich 12 Tage.
https://www.mellifera.de/blog/biene-mensch-natur-blog/zuckerfuetterung-und-bienengesundheit.html

 

 

Ursache:
Honigentnahme aus bebrüteten Waben

Eigentlich ein absolutes Tabu …
Aber hier macht ein Imker sogar noch Werbung dafür in einem Video auf >>> youtube.

 

Ursache:
Die Massentierhaltung der Honigbienen  verdrängt die Wildbienen

„Mehrere Untersuchungen haben mittlerweile nachgewiesen, dass sich auch die Nahrungskonkurrenz der Honigbiene negativ auf die Bestände der Wildbienen auswirken kann.“
https://schleswig-holstein.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten/wespen/19172.html

 

Ursache:
Missbrauch durch Massentierhaltung von Bienen und Hummeln

„Die Haltung von Honigbienen ist eine Form der landwirtschaftlichen Massentierhaltung“
https://schleswig-holstein.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten/wespen/19172.html

Wanderimkerei in den USA – Bestäubungsdienstleistung
http://globale-allmende.de/umwelt/biosphaere/apis-mellifera/wanderimkerei_usa

Auch die Hummeln sollen zu Nutztieren umfunktioniert werden
http://www.mallorcazeitung.es/tiere/2015/03/12/hummeln-retter-mandelblute/35431.html

Wanderimker in der Schweiz
http://www.wanderimkerei-burkhard.ch/

Wanderimker in Deutschland
https://www.youtube.com/watch?v=yBD_Zj68z2Q

 

Ursache:
Mandelplantagen.
Milliarden Bienen werden hierfür ausgebeutet.

Mandeln
Ca. 80 Prozent des Weltbedarfs an Mandeln kommt aus Kalifornien … auch für vegane Produkte. Die Bestäubung der Mandelblüten wird nur durch den ausausprechlich enormen Einsatz von Bienen als Nutztier möglich. Macht Euch das bitte bewusst.

11. März 2017:
Sind Deine Mandeln aus dem Supermarkt schuld am Sterben der Bienen?
http://allhealthalternatives.com/sind-deine-mandeln-aus-dem-supermarkt-der-grund-fur-das-sterben-der-bienen/#nogo

Bienensterben: Ausflug ohne Wiederkehr
http://www.geo.de/natur/tierwelt/11974-bstr-bienensterben-ausflug-ohne-wiederkehr/131561-img-

Bienensterben durch industrielle Bienenhaltung
https://vebu.de/tiere-umwelt/massentierhaltung-ausbeutung-von-tieren/bienen-bienensterben-industrielle-bienenhaltung/

Stiller Tod – Warum Bienen sterben
https://www.heise.de/tp/features/Stiller-Tod-warum-Bienen-sterben-3399498.html

Bienensterben in Kalifornien wird immer schlimmer
https://www.igbiene.ch/2013/11/14/bienensterben-in-kalifornien-immer-schlimmer/

Mandeln satt Kühe
https://vegan.at/inhalt/mandelmilch

 


Gelee Royal:

  • Gelee Royal Sammelmaschine: Youtube

 

Ursache:
Gier nach Geld

Sammlung diverser Videos:

 

Ursache:
Hummeln werden durch Bestrafung abgerichtet

Hummeln werden durch Bestrafung abgerichtet. Glaubt Ihr nicht? Lest selbst. Der Mensch ist unvergleichlich einfallsreich im Erfinden von tierquälenden Methoden zu seinen Gunsten … Das ist nicht Hummel-Schutz … das ist Hummel-Ausnutz!
http://aktion-hummelschutz.de/biologie-hummeln/perfekte-bestauber-hummeln-arbeiten-auch-im-gewachshaus/3/

 

Ursache:
Hummeln … als Nutztier missbraucht und danach getötet

Kommerzielle Hummelzucht als Wirtschaftsfaktor.
In Gewächhäusern wird im industriellen Maßstab (mehr als 1 Million Hummelvölker pro Jahr) vor allem zur Tomatenbestäubung die dunkle Erdhummel als Bestäuber eingesetzt. Gegen Ende der Saison soll das Volk konsequent abgetötet (Einfrieren) werden, um ein Entweichen der fortpflanzungsfähigen Jungköniginnen in die Freiheit zu verhindern. 
Quelle: Werner David
https://www.facebook.com/werner.david.18/posts/10207113130026360

In Nordamerika sterben massenweise Hummeln.
Lange galt ein Pilz aus Europa als Schuldiger. Jetzt zeigt eine Studie: Das ist es nicht allein. Das Problem ist auch hausgemacht.
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article153998729/Auf-Hummeln-lauert-in-Zuchtstationen-der-Tod.html

 

Ursache:
Insektizide, Pestizide, Neonikotinoide …

Mit diesem Dreck wird alles getötet, was das Leben lebenswert macht … Hört sofort auf, unsere Erde zu vergiften!  Kauft NICHTS davon und sprüht es erst recht nicht auf Eure Pflanzen!

 

29.6.2017 –  Neonikotiniode – Noch schädlicher als gedacht
http://www.spektrum.de/news/noch-schaedlicher-als-gedacht/1478783

12.5.2017 – über 34.000 Tonnen. Bauern spritzen immer mehr Pflanzengift
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/ueber-34-000-tonnen-bauern-spritzen-immer-mehr-pflanzengift-26886924

13.1.2016 – Dramatisches Insektensterben
https://greenpeace-magazin.de/nachrichtenarchiv/dramatisches-insektensterben-im-westen

Insektizide im Handel
http://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/9861F1542142-2446405.html

Insektizide verantwortlich fur Bienensterben
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article139947437/Insektizide-verantwortlich-fuer-Bienensterben.html

Bio-Honig mit Insektiziden verunreinigt
http://www.biopress.de/de/inhalte/details/5104/bio-honig-mit-insektiziden-verunreinigt.html

Verbotene Pflanzenschutzmittel
http://www.lfl.bayern.de/ips/recht/046920/index.php

Clothianidin („Poncho“)
Clothianidin ist ein Insektizid und gehört zur Wirkstoffgruppe der Neonicotinoide, wie auch Thiamethoxam und Imidacloprid (Gaucho). Es wurde von Takeda Chemical Industries und der Bayer AG gemeinsam um 2000 entwickelt und 2004 in Deutschland unter dem Produktnamen Poncho zugelassen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Clothianidin

 

Ursache:
Antibiotika-Behandlung

15.3.2017 – Eine Studie zeigt, dass Bienen stark unter dem Einsatz von Antibiotika leiden
Honigbienen sind unter anderem durch Milben und Pestizide gefährdet. In den USA macht ihnen zusätzlich die Antibiotika-Behandlung der Bienenstöcke zu schaffen. Ein Zuviel an bestimmten Antibiotika kann Bienen schaden. US-Forscher haben festgestellt, dass nach einer fünftägigen Behandlung mit dem gängigen Breitband-Antibiotikum Tetracyclin nur etwa halb so viele Bienen die Tage darauf überlebten wie bei unbehandelten Tieren. Der Einsatz von Antibiotika in Bienenstöcken könnte ein Faktor beim Bienensterben der vergangenen Jahre sein, vermuten die Wissenschaftler. In Deutschland ist der Einsatz solcher Mittel verboten.
Quelle: Greenpeace

 

Ursache:
Klimawandel

Die Erderwärmung führt unter anderem dazu, dass viele Blühpflanzen, wie zum Beispiel der Löwenzahn, heute früher blühen als noch vor wenigen Jahrzehnten. Der frühere Blühzeitpunkt bringt den Rhytmus der Bienenvölker im Frühjahr durcheinander. Das kostet die Völker viel Energie. Warme Winter und lange Trockenheitsphasen im Frühjahr und Sommer stressen die Bienen zusätzlich.
http://www.umweltinstitut.org/themen/landwirtschaft/artensterben/bienen/gruende-fuer-das-bienensterben.html

 

Ursache:
Insektenfallen

In Baumärkten gibt es diese fiesen Fallen zu kaufen. Darin kommen all die nützlichen Insekten um, die verzweifelt selbst nach etwas Essbarem suchen, nachdem der Mensch schon alles abgemäht oder gar nicht erst hat wachsen und blühen lassen. Auch Wespen sind übrigens sehr nützliche Blütenbestäuber …. weiter unten gibt es Infos zum Nachlesen. Wenn die eh schön spärliche Blütenprachtim Sommer verwelkt ist, sind die Insekten auf andere Nahrungsquellen angewiesen. Und dann fliegen sie eben auch unsere Teller an. Wer sich und den Insekten etwas Gutes tun will, stellt einfach ein Schüsselchen zum Naschen (süsses Obst etc.)  in ausreichender Entfernung auf und alle können ungestört schmausen.

Insektenfalle

Foto einer Insektenfalle von Hans Söllner

 

An dieser Stelle ein Hinweis auf eine Lebendfalle für Insekten, um sie unversehrt wieder freilassen zu können. Ein umgestülptes Glas und ein Stück Papier hat man jedoch sicher eher zu Hand … >>> Snapy 10099 Insektenfänger, grün / weiss

 

Ursache:
Vandalismus

Immer öfter muss man mutwilligen Zerstörungen lesen.  Zweifelsohne wird es den Tätern auch allzuleicht gemacht, da die Imker ihre Bienenvölker wegen kurzer Wege dicht an dicht plazieren.  Frei lebende Bienenvölker halten deutlich mehr Abstand zueinander.

24.03.2017 – Wienerberg
300.000 Bienen bei Vandalenakten getötet
Quelle

01.03.2017 – Egeln bei Magdeburg
Jugendliche töten tausende Bienen
Quelle | Foto: Graf

Es gibt so viele Meldungen zu Vandalismus, dass ich eine eigene Seite dafür eingerichtet habe:
http://vegane-jobs.de/bienensterben-ursache-vandalismus

 

Das große Sterben geht immer weiter!

12.5.2017 – Bienensterben – 40 Prozent der Völker tot
http://noe.orf.at/news/stories/2842643/

9.5.2017 – Winter rafft Milliarden Bienen dahin
http://www.heute.de/imker-beklagen-massive-verluste-bei-bienenvoelkern-47133524.html

9.5.2017 – Milben und Gifte bedrohen Amerikas Bienenfarmen
https://www.bauernzeitung.ch/sda-archiv/2017/milben-und-gifte-bedrohen-amerikas-bienenfarmen/

 

Fazit

Sabine M. Mairiedl:

Die Bienen finden in der Natur nicht mehr genug Nahrung. Und die wenigen Felder, die überhaupt noch Blüten haben, sind pestizidverseucht. Das kümmert den Honig-„Ernte“-Imker zwar schon, aber er sorgt sich vielmehr über den Befall durch Varroamilben und setzet den Bienen selbst durch Säuren zu, was das Zeug hält, um dieser durch Bienenfachleute selbst eingeschleppten Plage Herr zu werden. Den Bienen wird von allen Seiten enorm zugesetzt. Sie werden eingesperrt, beraucht und in Panik versetzt, gezüchtet und in Massentierhaltung gehalten und als Nutztiere für Monokulturen missbraucht. Aber dass der Honig-„Ernte“-Imker selbst auf die Idee kommen würde, dass über all dies auch sein HONIGRAUB zum Bienensterben beiträgt, ist so weit weg von seinem wirtschaftlichen Denken, dass sich einem die Parallelen zur missbräuchlichen Milchwirtschaft förmlich aufdrängen. Eine Biene stellt in ihrem gesamten Leben gerade mal einen Teelöffel Honig her … für die eigene Ernährung und die Aufzucht ihrer Brut. Für jeden Tropfen, die der Imker den Bienen entwendet, muss sie NOCHMAL ausfliegen. Dabei sind die Bienen sowieso schon so geschwächt durch das einseitige Futterangebot und die Umweltgifte. Und statt ihres eigenen Honigs mit all seinen für sie wertvollen Bestandteilen, verfüttern die Imker wertlosen Industriezucker. Und für wen? Für die Befriedigung und Finanzierung ihres Hobbies und für Leute, die lediglich ihre Gelüste nach Honig stillen wollen. Es kann und darf nicht länger angehen, dass man die Menschen über all diese Umstände im Unklaren lässt, nur damit weiter Profite auf Kosten der Kleinsten gemacht werden. Informiert Euch bitte … Jeder kann etwas tun …. Jeder.

Besser für die Bienen >>> Die vegane Bienenbude >>> www.bienenbude.de

 


Weitere wichtige Infos
auf dem Weg zur veganen Bienenbude
findest Du hier:

www.bienenbude.de