Infos zum Jobangebot:

Wenn Tierschutz und Tierrechte Ihr Lebensziel und die Arbeit in einem Tierrechtsverein nicht nur ein Job für Sie sind, dann suchen wir Sie:

Achtung für Tiere e. V. ist ein gemeinnütziger Tierrechtsverein. Wir arbeiten mit sehr viel Ehrenamt und müssen ausschließlich mit freiwilligen Spenden auskommen. In Gütersloh und Rietberg/Varensell versorgen wir derzeit 35 Tiere: Hunde, Katzen, Esel, Pferde und Hühner. Wir engagieren uns für eine tierschonende Lebensweise, was u. a. bedeutet, dass wir Tierversuche, Jagd, Tierleid für Ernährung usw. ablehnen.

Wir bieten: Mitarbeit in einem jungen, sehr engagierten und vielseitigen Verein, die Möglichkeit viel über Tiere, ihre Bedürfnisse und ihr Verhalten zu lernen, die Gewissheit, die Welt für Tiere besser zu machen und die Chance, sich fortzubilden und auch theoretisch/intellektuell weiter zu entwickeln.

Minijob, Teilzeit bis zu 30 Std., Ausbildung zum Tierpfleger oder Bundesfreiwilligendienst möglich.

Wir suchen: Hilfe für alle im Zusammenhang mit Tieren anfallenden Arbeiten sowie bei der sonstigen Vereinsarbeit, inkl. Schreib- und Verwaltungsaufgaben.

Voraussetzung ist, dass Sie sich gründlich informieren, sich mit unseren Satzungszielen (http://www.achtung-fuer-tiere.de/…/do…/Formulare/Satzung.pdf) identifizieren und bereits Tierschutz/Tierrechtsengagement aufweisen können. Wir begrüßen eine vegetarische/vegane Lebensweise, Wissensdurst, Lern- und Leistungsbereitschaft. BewerberInnen sollten körperlich und seelisch belastbar, flexibel, mobil (Führerschein), zuverlässig, ehrlich und ausgesprochen verantwortungsbewusst sein, sowie Deutsch in Wort und Schrift fehlerfrei beherrschen.

Hauptarbeitsort ist Varensell. Ein mindestens zweiwöchiges ehrenamtliches Praktikum ist Bedingung.

Bei einer Wohnungssuche wären wir ggf. behilflich!

Bewerbungen mit Stundenlohnvorstellung bitte ausschließlich per E-Mail an info@achtung-fuer-tiere.de. Unterlagen können nicht zurück geschickt werden.

Infos über Achtung für Tiere e.V., Melanchthonstr. 13, 33334 Gütersloh :

Achtung für Tiere steht für praktischen Tierschutz mit Kopf, Herz und Hand

Empfindsamkeit zählt

Tiere empfinden Trauer, Schmerz, Angst, Einsamkeit, Zuneigung und Freude. Sie geben Trost und Zuneigung und bereichern unser Leben, sind aber nicht unsere Gebrauchsgegenstände. Jedes einzelne Tier hat seinen persönlichen Charakter und verdient, als einzigartiges Lebewesen geachtet zu werden.

Achtung für Tiere

Pflege, kostspielige Therapien oder Verhaltensschwierigkeiten sind einige der Gründe, warum Menschen ihre Tiere im Stich lassen. Achtung für Tiere widmet sich der lebenslangen Betreuung von Tieren mit Handicap, die auf besondere Fürsorge angewiesen sind. Dort, wo Tiere uns Menschen ähneln, behandeln wir sie auch ähnlich. Wo sie sich von uns unterscheiden, berücksichtigen wir diese Besonderheiten.

Tierschutz mit Kopf, Herz & Hand

Ganz praktischer Tierschutz ist die eine Seite unserer Arbeit. Darüber hinaus setzen wir uns für grundlegende Rechte für alle Tiere ein. Mit Infoaktionen und Bildungsangeboten vermitteln wir Wissen über unsere Mitlebewesen und den achtsamen Umgang mit ihnen. Wir machen auf Tierquälerei aufmerksam und treten ein für die faire Behandlung aller empfindsamen Wesen.

TierschutzhofMithilfe des Projektes Tierschutzhof möchten wir die begonnene Arbeit für Tiere weiterentwickeln. Neben Hunden, Katzen und Eseln sollen dort z. B. Schweine und Hühner ein Zuhause und Freunde finden. Menschen können Tieren auf Augenhöhe begegnen. Sie können erleben, dass Schweine weder dreckig sind, noch stinken und erst recht nicht dumm sind, sondern es an Pfiffigkeit mit jedem Hund aufnehmen.
Nichtmenschliche Tiere als Persönlichkeiten – und nicht als Ware – kennenlernen zu können, ist die Basis für Fairness und für nachhaltigen Tierschutz.

Hinsehen - Lernen - Handeln

Tiere brauchen starke Helfer. Werden Sie Partner bei unserer Arbeit für die Schwächsten. Tiere sind Menschen oft hilflos ausgeliefert. Nur Menschen können auf ihre Not aufmerksam machen und Rechte für sie durchsetzen. Das Leid der Tiere macht traurig, aber wir sind nicht ohnmächtig! Selbstwirksamkeit zu erleben, eigene Ideen einzubringen und zusammen mit Gleichgesinnten zu agieren, sind wertvolle Erfahrungen. Aktiver Tierschutz ist eine sinnvolle Beschäftigung, macht Spaß, fördert Mitgefühl und wirkt Gewalttendenzen entgegen.

Tierschutzbildung

Wir werden in eine Welt geboren, in der Grausamkeit gegenüber Tieren oft noch Normalität ist. Nur wenn schon junge Menschen wahrheits- und altersgemäße Informationen darüber erhalten, können sie sich dieser Realität bewusst werden, mündige Entscheidungen treffen und die Welt für Tiere besser machen. Dafür wollen wir mit unseren Bildungsangeboten (Jugendgruppe, Tierschutz-Ferienspiele, Tierschutz in der Schule ...) die Bedingungen schaffen.

Share